bild motiv kindreha südwest für behinderte ggmbh
quadrate mit farbverlauf
Aktuell | Über uns | Einrichtungen | Job und Service | Treffpunkt | Impressum | Sitemap

Themen

zu der Seite Freiwilligendienste

Inklusion - Vielfalt gemeinsam leben

Inklusion - Vielfalt gemeinsam leben

Persönliches Budget

Flyer Persoenliches Budget
Flyer als PDF-Datei
zum Herunterladen.



Terminkalender

REHAB 2015 – Reha-Südwest in Halle 2, Stand E15

Termin: 23.04.2015 bis 25.04.2015
Uhrzeit: täglich ab 10 Uhr
Ort: Messe Karlsruhe
Messeallee 1, 76287 Rheinstetten

Weitere Informationen unter: » NEWS


Präsentation auf dem Maimarkt

Termin: 25.04.2015 bis 05.05.2015
Uhrzeit: täglich 9 Uhr bis 18 Uhr
Ort: Maimarktgelände Mannheim
Halle 26, Stand 2650

Einrichtungen und Dienste der Reha-Südwest Regenbogen gGmbH – Gesellschaft für Inklusion – präsentieren sich.

Weitere Informationen unter: » NEWS


Einrichtungen der Reha-Südwest präsentieren sich
Heimattage Baden-Württemberg in Bruchsal

Termin: Samstag, 25. April 2015
Uhrzeit: von 10 Uhr bis 23 Uhr

Termin: Sonntag, 26. April 2015
Uhrzeit: von 11 Uhr bis 18 Uhr

Ort: Bürgerzentrum Bruchsal,
Am Alten Schloß 22, 76646 Bruchsal

Besuchen Sie uns am Stand im Bürgerzentrum.
Wir freuen uns auf Sie!

Weitere Informationen unter: » NEWS


Fachberatung im Landkreis Karlsruhe

Termine auf Anfrage

Ort: Sozialpädagogisches Wohnheim,
Im Fuchsloch 1, Bruchsal
Fachberatung
Tel. in Bruchsal: 07251 982080
Ansprechpartner:
Michael Böser
Ambulante Dienste - ISB (Fachberatung)
Markgrafenstr. 17/19
76131 Karlsruhe
Tel. 0721 9327416
Fax 0721 9327474

E Mail: fachberatung@reha-suedwest.de
Internet: www.reha-suedwest.de/fachberatung

>> Alle Termine

>> Alle Pressestimmen


Die Ecke


Logo: mut-tut-gut.com - Infoportal der Reha-Südwest

Mitgliedschaften:

Logo: Der PARITÄTISCHE - Unser Spitzenverband

Logo: bvkm.

Logo: Landesverband für Körper- u. Mehrfachbehinderte e. V.

NEWS

>> Alle News




REHAB 2015 – Reha-Südwest in Halle 2, Stand E15

REHAB Messe Karlsruhe 2015Vom 23. bis 25. April 2015 findet die REHAB – Internationale Fachmesse für Rehabilitation, Pflege, Prävention und Integration in Karlsruhe statt. Die Leitmesse für medizinische und therapeutische Hilfen im süddeutschen Raum bietet in der Neuen Messe Karlsruhe eine Marktübersicht zu Hilfsmitteln und Dienstleistungen. Die REHAB wird auch in diesem Jahr von einem umfangreichen Rahmenprogramm begleitet. Auf verschiedenen Themen-Marktplätzen können die Besucher ausgewählte Fachvorträge, Sonderschauen und Mitmachaktionen erleben oder sich in Workshops und Seminaren weiterbilden.

Erstmals gibt es den Marktplatz Inklusion – hier stellen Vereine und Einrichtungen ihre erfolgreich umgesetzten Inklusionsprojekte vor. Diese wurden von einer Fachjury aus einer Vielzahl an Bewerbungen ausgewählt. Das Thema wird dabei im Hinblick auf unterschiedliche gesellschaftliche Handlungsfelder beleuchtet: von der Förderung und Betreuung im Kleinkindalter, über Schule, Aus- und Weiterbildung und Beruf sowie die kulturelle Teilhabe, bis hin zum Sport.

In Halle 2 am Stand E15 bietet Reha-Südwest viel Raum und Atmosphäre für lebendige Gespräche und gezielten Erfahrungsaustausch. Vorgestellt wird u.a. das für den Landesinklusionspreis 2014 nominierte und mit einem Anerkennungspreis ausgezeichnete Projekt „Biovelo”. » www.biovelo.de

Die REHAB ist vom 23. bis 25. April täglich ab 10 Uhr geöffnet.

Für die Messe wird wie gewohnt ein umfangreicher Shuttle-Service mit Niederflurwagen direkt zum Haupteingang der Messe Karlsruhe gestellt. » Fahrplan zur REHAB Karlsruhe als PDF–Dokument herunterladen

Umfangreiche Information zur Messe auch unter » www.rehab-karlsruhe.com



Einrichtungen der Reha-Südwest präsentieren sich

Heimattage Baden-Württemberg in Bruchsal


Logo: Heimattage Baden-Württemberg Bruchsal 2015Seit über 30 Jahren finden die Heimattage Baden-Württemberg statt. Sie sollen Schaufenster der jeweiligen Städte sein und zugleich den Südwesten widerspiegeln.

Am Samstag, 25. April und Sonntag, 26. April 2015 von 11 Uhr bis 18 Uhr werden sich die Einrichtungen der Reha-Südwest auf der „Landesgewerbeschau”, welche auch der Ministerpräsident des Landes Baden-Württemberg besuchen wird, präsentieren.

Besuchen Sie uns am Stand im Bürgerzentrum. Wir freuen uns auf Sie!

Mehr Information zu den Heimattagen in Bruchsal:
» www.heimattage-bruchsal.de




Maimarkt 2015 – Reha-Südwest Regenbogen gGmbH ist dabei!

Logo Maimarkt MannheimVom 25. April bis 05. Mai 2015 findet wieder der Mannheimer Maimarkt, die größte Regionalmesse mit Verkaufs- und Informationsständen, statt. Auch in diesem Jahr gibt es in Halle 26 eine Sonderschau zur Inklusion.

Hier wird Reha-Südwest Regenbogen gGmbH an Stand 2650 – unter dem Motto: „Kommunikation – Unterstützte Kommunikation: Sprache verbindet” – vertreten sein.

Als besondere Ereignisse bietet die Mannheimer Gesellschaft für Inklusion am Dienstag, 28. April sowie am Donnerstag, 30. April um 11 Uhr, mit dem „Talker” Dialog – Unterstütze Kommunikation: „Wie unterhalte ich mich ohne Lautsprache?” zwei Gesprächsrunden zum Austausch und Ausprobieren.

Darüber hinaus findet am Dienstag, 28. April, um 14 Uhr eine große Gesprächsrunde „ICH! KANN! – über die Gleichberechtigung von Menschen mit Einschränkungen” statt, an der unter anderem die Geschäftsführerin der Reha-Südwest Regenbogen gGmbH, Eva-Maria Wittmann, sowie Gerd Weimer, Beauftragter der Landesregierung für die Belange von Menschen mit Behinderung, oder Klaus Dollmann, Beauftragter für Menschen mit Behinderung der Stadt Mannheim beteiligt sind.

Das allgemeine Angebot der Reha-Südwest Regenbogen gGmbH finden Sie während der gesamten Dauer des Maimarktes an Stand 2650 in der Halle 26. Hier bietet sich die Gelegenheit für einen regen Austausch. Kommen Sie vorbei! Wir freuen uns!

Weitere Informationen zu den Programmpunkten auf der Aktionsfläche zur Sonderschau „Inklusion” in Halle 26 finden sie hier » Maimarkt Mannheim als PDF zum Herunterladen.

» www.maimarkt.de



1. Handicap im Film Festival Karlsruhe

Vom 30.4. bis zum 3.5.2015 im Studio 3 in der Kaiserpassage

Spannende, tragische, berührende, romantische, manchmal auch fiese, kurzum: interessante Filme mit guten Geschichten stehen auf dem Programm. Geschichten, die das Leben schrieb und bei denen die Menschen und deren Erlebnisse und nicht die Behinderung im Mittelpunkt stehen.

Die ausgewählten Filme sind dabei immer ein Spiegelbild der Gesellschaft und der jeweiligen Zeit, in der sie spielen. Lange nicht mehr im Kino zu sehende Klassiker wie der „Elefantenmensch” von David Lynch und „Gilbert Grape” von Lasse Hallström sind ebenso auf der großen Leinwand zu erleben wie die anarchische, bitterböse Komödie „Aaltra” von Benoit Delépine und Gustave de Kevern oder der warmherzige, deutsche Film „Ein Tick anders”, der im Jahre 2011 das Publikum berührte.

Ob Menschen mit und ohne Handicap oder Cineasten – das 1. Handicap im Film Festival ist ein Ort der Begegnung, des Erfahrungsaustausches und vor allem des Filmgenusses.

Nach jedem Film ist eine kleine Diskussionsrunde im Café 9bar möglich.


Einzelheiten zu den Filmen und Spielzeiten unter:
» kinemathek-karlsruhe.de


Der Flyer zum Festival als PDF-Dokument:
» handicap-im-film.de/downloads/HiFF_KA_1.pdf


Multisensorisches Theater - Projekt COCOON



» www.cocoonies.de

Video: » www.vimeo.com

Die Theatergruppe „Cirque Obscure” präsentierte im Wohnheim Bruchsal Filmsequenzen zur Präsentation für ein neuartiges multisensorisches Figurentheater für Menschen mit komplexen Behinderungen, deren kognitive, emotionale, körperliche und kommunikative Fähigkeiten sehr stark eingeschränkt sind.

In einem mobilen Theaterzelt wird ein multisensorisches Erlebnis geboten, das sich an der Idee des „Snoezelen” orientiert. Dieses in den Niederlanden entwickelte therapeutische Angebot bietet Menschen mit sensorischen Störungen und schweren Behinderungen, durch harmonische multisensorische Reize, eine Verbesserung der sensitiven Wahrnehmung und dient zugleich der körperlichen und geistigen Entspannung.

Das Projekt COCOON schafft einen geschützten Raum und entwickelt eine Theatersprache, in der das Publikum und nicht der Spieler im Mittelpunkt steht. Die Zuschauer folgen nicht nur dem Spiel, sie werden vielmehr Teil des Spiels.

Die Geschichten werden nicht allein durch Spielfiguren und Spieler, sondern vor allem durch Berührung, Duft, Geräusche, Musik, Projektionen, Licht und Farben erzählt.

COCOON erschafft einen wundervollen Raum – magisch und behaglich – in dem fantasievolle Begegnungen stattfinden können.



Engagement nach der Schule - Freiwilliges Soziales Jahr und Bundesfreiwilligendienst

Freiwilliges Soziales Jahr

Logo: FSJ PLUS BFD PLUS

Reha-Südwest bietet an vielen Standorten in Baden-Württemberg Stellen für ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) und Stellen für den Bundesfreiwilligendienst (BFD). Wer für 2015 noch einen Platz für ein FSJ oder ein BFD sucht, oder sich für das Zertifikat Helfer für soziale Dienste interessiert, kann sich gern vorab auf den Webseiten informieren oder schreibt per E-Mail an » freiwillige@reha-suedwest.de. Das Team der Freiwilligendienste beantwortet gerne alle Fragen rund um das freiwillige Engagement.

Im September 2010 lief das Modellprojekt FSJ plus und Zivi plus in Kooperation mit dem Nordverbund des Paritätischen an. Hier lernen Freiwillige und Sozialpraktikanten gemeinsam für das Zertifikat "Helfer/in für Soziale Dienste". Die ersten Kurse wurden bereits erfolgreich abgeschlossen. Kursbeginn ist immer im September.

Alles Wichtige zum FSJ oder BFD bei Reha-Südwest auch unter » Link zur Startseite Freiwilligendienste

 


Zehn Jahre Wohngemeinschaft für Menschen mit Behinderung

Die besondere WG-Feier: KSC-Spieler und WG-Bewohner kochen gemeinsam ein Jubiläumsmenü



Quelle:
>> Bericht in Baden-TV
>> Wildpark TV berichtet

Dass Fussballspieler sich nicht nur auf dem Rasen gut bewegen, sondern auch in der Küche wirbeln können, zeigten Jan Mauersberger, Daniel Gordon, Dennis Mast und Jungbin Park. Sie standen am 2. April am Herd der WG und kochten ein Wunschgericht der WG-Bewohner. Die Bewohner sind begeisterte KSC-Fans und verfolgen regelmäßig die Spiele im Stadion und freuten sich, dass die KSC-Spieler zu ihnen nach Hause kamen, um das WG-Jubiläum mitzufeiern.

Seit zehn Jahren besteht die modellhafte Wohngemeinschaft für Menschen mit Behinderung im Wohngebiet „Smiley West” in der Karlsruher Nordstadt. Zwei junge Männer und zwei Frauen mit Mehrfachbehinderung leben hier in einer barrierefreien Wohnung. Auf ihrem Weg zu mehr Selbstständigkeit und Eigenverantwortung werden sie vom Fachbereich Ambulant Begleitetes Wohnen der Reha-Südwest sozialpädagogisch unterstützt und begleitet. Unterstützung in der Pflege und im Haushalt leisten die Ambulanten Dienste - ISB der Reha-Südwest.

Der Besuch der KSC-Spieler in der WG war eine weitere Aktion im Rahmen der CSR-Kooperation „Gemeinsam gewinnen”. Unter diesem Titel kooperiert der Verein seit 2013 mit Reha-Südwest im Bereich Corporate Social Responsibility (CSR). Mit dieser Kooperation wollen der Karlsruher Sportclub und Reha-Südwest für ein Miteinander von Menschen mit und ohne Behinderung in allen Lebensbereichen sensibilisieren.



„Gemeinsam gewinnen“: KSC startet neue CSR-Kampagne in Kooperation mit Reha-Südwest

Logo; KSC - Gemeinsam gewinnen

Foto: Kinder und der Therapiebegleithund des Spielers Dominic Peitz
Foto: Gustavo Alábiso

Quelle: >> Wildpark TV berichtet

Der Karlsruher SC startete am Sonntag, 15. Dezember, eine neue Kampagne im Bereich Corporate Social Responsibility (CSR). Unter dem Titel „Gemeinsam gewinnen” koopperiert der Verein hierbei künftig mit Reha-Südwest.

Als symbolischer „Startschuss” und äußeres Zeichen dieses neuen Engagements sind die beiden Mannschaften des Karlsruher SC und des FSV Frankfurt um 13:30 Uhr mit 25 Kindern mit und ohne Behinderung eingelaufen.

„Wir freuen uns sehr auf diese Zusammenarbeit. Die Reha-Südwest bietet uns eine Vielzahl von Möglichkeiten, in der Gesellschaft nachhaltig und sozialverantwortlich zu wirken und hier als KSC Gutes zu tun”, erklärte KSC-Präsident Ingo Wellenreuther.

„Der Name „Gemeinsam gewinnen” dokumentiert aus unser aller Sicht heraus genau das, was wir erreichen wollen: Aktionen und Erlebnisse zu gestalten, die für alle Seiten Positives bringen. Das erste Projekt, bei dem der Therapiebegleithund des Spielers Dominic Peitz in der Villa im Zaubergarten arbeitet und dort Kinder mit und ohne Behinderung begleitet, ist ja bereits angelaufen und bereitet allen Seiten großen Spaß.” Weitere Aktionen in 2014 sind bereits geplant.

Auch seitens Reha-Südwest blickt man mit großer Zuversicht und Vorfreude auf das Projekt. „Mit der Kooperation zwischen dem Karlsruher Sportclub und Reha-Südwest unter dem Motto ‚gemeinsam gewinnen‘ wollen wir für ein Miteinander von Menschen mit und ohne Handicap sensibilisieren”, so Geschäftsführer Tobias David.

„Eine Fußballmannschaft gewinnt durch ein konstruktives Zusammenspiel aller Spieler. Die Gesellschaft gewinnt durch ein Zusammenspiel unterschiedlicher Menschen in der Schule, am Arbeitsplatz, beim Wohnen, bei der Freizeitgestaltung und beim Sport”, ergänzt er. Respekt, Wertschätzung und Toleranz sind Werte, die für uns alle wichtig sind - Gemeinsam gewinnen wir alle.”

Siehe auch >> www.ksc.de